Archäologie


Guatemala als das Herz der Maya-Welt besitzt viele archäologische Stätten die besichtigt werden können, so dass Sie die Geheimnisse der Maya-Zivilisation entdecken können. Eine der wichtigsten archäologische Stätten ist der Tikal Nationalpark. Diese Stätte wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe im Jahr 1979 erklärt und sie ist in Petén, in der Mitte des Maya-Biosphärenreservates, gelegen.

AGUATECA
Ein Besuch Aguateca ist etwas ganz Spezielles, aufgrund seiner besonderen Lage inmitten des Regenwaldes neben der Passion River. Aguateca wurde bereits in der Pre-Klassischen Periode besiedelt (200-150 v. Chr.) und die Stätte wurde später aufgegeben. Während der Klassischen Periode von 600 bis 850 n. Chr. erlebte Aguateca eine weiter Blütezeit. Die Stadt ist von einem umfangreichen System von Mauern umgeben und wird normalerweise mit dem Boot erreicht. Es gibt eine einfache aber attraktive Eco-Lodge in der Nähe, wo Sie eine Nacht in der Mitte des tropischen Waldes genießen können.

CANCUEN
Diese Stätte befindet sich in Alta Verapaz und wurde im Jahre 1907 entdeckt. Sie ist nun unter archäologischen Ausgrabungen und ein Besuch ist immer noch ein Abenteuer, da die Stätte nicht leicht erreichbar ist. Cancuen war eine große Stadt während der klassischen Periode. Als Handelszentrum war es auf die Vermarktung von Jade und Obsidian spezialisiert. Nützlich dazu war seine strategischen Lage entlang des Passion-Flusses, den die Maya als Handelsweg genutzt haben. In Cancuen wurde einer der größten Paläste der Maya-Welt entdeckt. Er hat eine Größe von fast 23.000 Quadratmetern und besteht aus rund 200 Zimmern. Es wurde von dem Herrscher Taj Chan Ahk in 770 n. Chr. erbaut. Die Stadt hatte zwei Ballspielplätze, einen großen Marktplatz und einen Dock am Passions Fluss. In einer Grab in der Nähe des Fusses der zentralen Pyramide wurden mehrere Dutzend Skelette in königlichen Gewändern entdeckt. Wissenschaftler glauben, dass der Fund mit dem Umbruch, der den Zusammenbruch der Maya-Zivilisation begleitet hat, verbunden war.

CEIBAL
Diese Stätte ist auch am Passions Fluss gelegen. Die Hauptphase der Bewohnung war in der späten Pre-Klassischen Periode (400 v. Chr. - 200 AC). Nach seinem Untergang in der Pre-Klassik erlebte Ceibal eine weitere Blütezeit gegen Ende der Maya Klassischen Periode von etwa 830 bis 890 n. Chr. Ceibal hatte eine geschätzten Bevölkerung von etwa 10.000 Menschen. Die Stätte wird über eine angenehme Bootsfahrt erreicht und ist speziell wegen seiner Lage im Regenwald Dschungel attraktiv. Die auf den Stelen gefunden Daten in Ceibal sind ungewöhnlich spät und Stelen zeigen künstlerischen Einflüsse von der Golfküste von Mexiko.

COPAN - UNESCO WELTERBE
Dieses ist eine außergewöhnliche Stätte mit fein geschnitzten Stelen und sie ist sehr sehenswert. Copan war die Hauptstadt eines großen Maya Reiches aus der Klassik welches vom 5. bis 9. Jahrhundert n. Chr.  bestand. Copán war für mehr als zweitausend Jahren bewohnt, von der frühen Pre-Klassischen Periode bis zur Post-Klassik. Die Stadt entwickelte einen unverwechselbaren Stil in der bildhauerischen Tradition der Tiefland-Maya. Die historischen Aufzeichnungen der Stadt die den größeren Teil der klassischen Periode umfassen wurden von Archäologen und Epigraphikern rekonstruiert, da man in der Stätte eine Fülle von Inschriften auf Stelen und besonders auf seiner Hieroglyphen Treppe gefunden hat. Die Stadt erlitt eine schwere politischen Katastrophe in AD 738, wenn Uaxaclajuun Ub'aah K'awiil, einer der größten Könige in der dynastischen Geschichte von Copán, von seinem ehemaligen Vasallen, dem Königs von Quiriguá, gefangen genommen und getötet wurde. Das Museum ist auch sehr gut dokumentiert. Verpassen Sie es nicht!

EL MIRADOR
Diese Stätte ist in der Nähe der mexikanischen Grenze gelegen und kann nur über eine 5- oder 6-Tage Wanderung zu Fuß erreicht werden. Es war eine sehr große Stätte, mit einer erstaunlichen Menge an Gebäuden. El Mirador blühte von etwa 600 v. Chr. und erreichte seinen Höhepunkt von etwa 300 v. Chr. bis 100 v. Chr. Es wird geschätzt dass El Mirador während dieser Zeit von rund 100.000 Menschen bewohnt war. Die bemerkenswerteste der Pyramiden ist die La Danta Pyramide mit einer Höhe von etwa 70 Metern. Mit einem Gesamtvolumen von 2.800.000 Kubikmeter gilt La Danta gilt als eine der größten Pyramiden der Welt. El Mirador ist durch Strassen mit den nahe gelegenen Stätten von Nakbe und El Tintal verbunden, die auch als Teil der Wanderung besucht werden.

EL ZOTZ
Diese archäologische Stätte ist in der Mitte des Dschungels gelegen; der Zugang ist auch durch eine Wanderung zu Fuß. Diese Stätte ist der Lebensraum von Wildtieren, die typisch für diese Gegend sind, darunter der "perico ligero", eine Art Ameisenfresser, ebenso gibt es Fledermäuse, die in der Biosphäre für die Verbreitung der Samen sehr wichtig sind. El Zotz liegt etwa 20 km westlich von Tikal entfernt. Die größte Tempel-Struktur ist etwa 45 m hoch und ist als "El Diablo" (der Teufel) bekannt.

IXIMCHE
Diese Pre-Columbianische archäologischen Stätte liegt 90 km westlich von Guatemala-Stadt. Es war die Hauptstadt der Spät-Klassischen Kaqchiquel Maya von 1470 bis zu seiner Aufgabe im Jahr 1524. Die Stätte besteht aus drei gut erhaltenen Plätzen, einem Palast und zwei Ballspielplätzen. Die Stadt wurde auf einer Höhe von 2.260 Metern in einer leicht zu verteidigenden Position auf einem Bergrücken der von tiefen Schluchten umgeben ist gebaut, um die Stadt von ihren feindlichen K'iche und Tz'utujil Nachbarn zu verteidigen.

QUIRIGUA - UNESCO WELTERBE
Dieser kleine Stätte liegt in der Mitte von einer Bananenplantage und ist berühmt für die höchsten Stelen die in der Maya-Kultur bekannt sind. Sie sind noch gut erhalten und die Stätte wurde in 1979 zum Kulturerbe der Menschheit von der UNESCO erklärt. Diese schönen Stelen erzählen die Geschichte der Beziehung zwischen Quirigua und seiner Nachbarstadt Copan und wurden von dem Herrscher dieser Zeit, Sky Cauac, beauftragt um seinen Sieg über Copan in 738 n.Chr. zu verkünden.

TOPOXTE
Topoxte ist am See Yaxha gelegen, und wurde zuerst in der Spätklassik von einer Adelsfamilie aus Yaxhá bewohnt, wie das bemerkenswerten Grab 49 demonstriert, welches in dieser Stätte gefunden wurde. Der Zugang ist mit dem Boot von Yaxha.

TIKAL - UNESCO WELTERBE
Dieses ist eine der größten archäologischen Stätten in Mittelamerika. Besuch des berühmten Grossen Platzes mit den Tempeln I und II, dem Tempel IV, der der höchste bekannte Maya-Tempel in der Welt ist, Tempel III und V, die Nord-und Zentral Akropolis, sowie die Verlorene Welt, welche ein astrologisches Beobachtungszentrum ist, wo Sie aus erster Hand über die Maya-Astronomie und Astrologie, die Bedeutung der Zeit und ihre Messung, den Maya Kalender, und die besonderen kosmischen Einflüsse jeden Tages lernen werden. Tikal erreichte seinen Höhepunkt um 700 n. Chr. unter seinem König Hasaw Chan Kawil (AD 682 AD 734). Der Naturpark umfasst eine Fläche von 552 km2. Rund um diese antike Stadt wurden mehr als 3000 Strukturen wie Tempel, Paläste, Ballspielplätze und sogar eine Sauna entdeckt.

UAXACTUN
Dieses ist eine sehr alte Maya-Stadt die im Nationalpark von Tikal liegt, ca. 12 km nördlich von Tikal. Diese  Stätte ist als astronomisches Beobachtungszentrum bekannt. Es dauert etwa eine Stunde sie mit dem Auto zu erreichen.

YAXHA
Unsere Lieblingsstätte. Ein See der von dem tropischen Regenwald der Maya-Biosphäre umgeben ist und der viele Tierarten, einige die vom Aussterben bedrohte sind, enthält. Die archäologische Stätte besteht aus mehr als 500 Strukturen, darunter 40 Stelen, 13 Altäre, 9 Tempel, und 2 Ballspielplätze. Die Spitze des Tempels 216 bietet einen fantastischen Blick auf die beiden Yaxha Seen und den umliegenden Dschungel. Auf der Plaza C befindet sich der einzige Doppelpyramidenkomplex außerhalb von Tikal, welcher einen Katun, einen Zeitraum von 20 Jahren, erinnert. Die Tatsache, dass sich in dieser Stätte ein Doppelpyramidenkomplex befindet, ist ein sichtbares Zeichen wie die politischen Allianzen dieser Zeit den Baustil der Stadt geprägt haben. Sie können die Nacht in einer Ecolodge verbringen die sich in der Nähe der archäologischen Stätte befindet. Genießen Sie einen atemberaubenden Sonnenuntergang von der Spitze der Pyramide 216, mit Papageien, Tukane, Brüllaffen und Klammeraffen um Sie herum, welche die Besucher zu beobachten scheinen.

BONAMPAK
Das Stätte liegt in Mexiko und wird von den Lacandon Maya verwaltet, die sich für die einzig wahren Nachkommen der Mayas halten. Obwohl der Ort klein ist, ist er sehr bekannt für eine Reihe von Wandmalereien, besonders diejenigen die sich in der Struktur 1 befindet (Der Tempel der Wandmalereien). Die Bilder zeigen die Geschichte einer Schlacht und seinen siegreichen Ausgang. Die Konstruktion der Strukturen der Stätte stammt aus der frühen Klassischen Periode (580-800 AC)

YAXCHILAN
Das Stätte liegt in Mexiko auf der anderen Seite des Usumacinta-Flusses. Dieses ist eine sehr schöne und gut restaurierte Maya-Stätte. In der Spät-Klassik war Yaxchilan einer der mächtigsten Maya-Städte entlang des Usumacinta-Flusses. Die Stätte war ein Rivale von Palenque, gegen die es einen Krieg in 654 n.Chr. führte. Die Stätte ist besonders für seine gut erhaltenen skulpturierten Steinstürzen, die sich über den Türen der Hauptstrukturen befinden, bekannt. Diese Stürze, zusammen mit den Stelen die sich vor den Hauptgebäuden befinden, enthalten hieroglyphische Aufschriften die die dynastische Geschichte der Stadt beschreiben.

 

Gallerie